Aktuelles




Übung am Objekt bei sommerlichen Temperaturen

Im Rahmen einer Übung am Objekt, bei hochsommerlichen Temperaturen Anfang Mai, konnten die Kameraden der Welschneudorfer Feuerwehr erneut Ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen.

 

Dabei galt es unter Atemschutz die stark verqualmten Räumlichkeiten nach vermissten Personen und eventuell vorhandenen Brandherden abzusuchen.

Hierbei wurde auch das Öffnen von Türen geübt.

Das Bergen von verletzten Personen aus dem Gefahrenbereich gehörte ebenfalls mit zum Übungsszenario welches von der Wehrführung bestens vorbereitet wurde.

Zum Abschluss der Übung hatten alle Übungsteilnahmen nochmals die Gelegenheit, unter der fachkundigen Anleitung des stellvertretenden Wehrführers D.Schuster, eine der zahlreichen Türen im Objekt zu öffnen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Andreas Nugel für seine Bereitschaft uns das Gebäude für diese Übung zur Verfügung zu stellen. 



Beförderungen beim Feuerwehrehrentag 2018

Anlässlich des diesjährigen Ehrentages der Verbandsgemeinde in den Räumen der Stadthalle Montabaur wurden Tom Pauly sowie Steffen Billaudelle zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

 


Feuerwehr führt Weiterbildung Windwurf durch

Unter der fachkundigen Anleitung von Michael Billaudelle führten die aktiven Kameraden der Feuerwehr am Samstag den 24.03.2018 eine Weiterbildung mit dem Thema Windwurf durch.

 

Zu Beginn der Ausbildung vermittelte Michael theoretische Fachkenntnisse, wie etwa das Beurteilen der Zug- bzw. Druckseite des Baumes oder auch den Sinn und Zweck des Entlastungsschnitt.

Ebenso befasste er sich eindringlich mit den Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit der Motorsäge.

Danach ging es für die Teilnehmer unter der Anleitung des gelernten Forstwirtes an die praktische Arbeit am umgestürzten Baum.



Franz Billaudelle zum Ehrenwehrführer ernannt

 Foto: Tom Pauly

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung unseres Fördervereines am 17.03.2018 wurde Franz Billaudelle zum Ehrenwehrführer der Feuerwehr Welschneudorf ernannt.

In seiner Ansprache würdigte Martin Schmidt nochmals die herausragenden, über Jahrzehnte der Feuerwehr und der Ortsgemeinde, geleisteten Verdienste.

Er sprach Ihm im Namen aller Mitglieder die höchste Anerkennung hierfür aus.

 

Franz war von 1986 bis 2016 Wehrführer der Feuerwehr Welschneudorf und steht bis heute mit seiner Tatkraft unermüdlich den Kameraden zur Seite.

 

 



Tagesausflug der Feuerwehr Welschneudorf

Am 23.September 2017 fand unter reger Beteiligung der diesjährige Tagesausflug der FFW Welschneudorf statt.

 

Auf dem Programm stand zunächst ein Besuch im Bulldog- und Landmaschinenmuseum in Kreuzweiler. 

Anschließend dann ein Besuch des Lebensflusses in der Ortschaft Fisch.

Den krönenden und gelungenen Abschluss des Tages bildete ein deftiges Abendessen mit anschließender Schnapsprobe in der Eventscheune bei Günter Hunsicker.


Aufstellen des Kirmesbaum 2017

Foto: Sandra Fetz



Vorbereitung der Kirmeskrone

Am Freitag den 23.06.2017 fand unter Beteiligung der Feuerwehr, sowie einiger freiwilliger Helfer, das Vorbereiten der Krone für unseren Kirmesbaum statt.

Im Anschluss daran gab es noch einen kleinen Imbiss sowie einen Umtrunk.

 

 



Osterfeuer 2017

      Impressionen vom Osterfeuer 2017



Feuerwehrehrentag 2017

Im Rahmen der Ehrenveranstaltung der Verbandsgemeinde Montabaur am 31.03.2017 wurde unserem Kameraden Thorsten Fetz (2. von rechts) für seine 25-jährige aktive Tätigkeit bei der Feuerwehr Welschneudorf das Silberne Feuerwehrabzeichen verliehen.



Jahreshauptversammlung des Förderverein FFW Welschneudorf

Im Rahmen der am 03.März 2017 durchgeführten Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, die Mitglieder Franz Billaudelle und Albrecht Fetz zu Ehrenmitgliedern zu ernennen.

Beide Kameraden blicken auf eine 45 - jährige Dienstzeit zurück und haben sich in dieser Zeit in außerordentlicher Art und Weise für den Verein engagiert und diesen in seiner jetzigen Form geprägt.

Sie unterstützen ihre Wehr auch weiterhin tatkräftig.

Weiter Punkte auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 03.03.17 waren:

  • Begrüßung durch den Vorsitzenden des Fördervereins
  • Totengedenken
  • Bericht des Wehrführers
  • Bericht des Schriftführers
  • Bericht des Kassierers
  • Bericht des Kassenprüfers
  • Sonstiges

 



Am 07.01.2017 fand mit leichter Verspätung unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt.

 

Neben dem Abschluss eines erfolgreichen Jahres gab es einen weiteren guten Grund zu feiern.

 

Der Kamerad Albrecht Fetz kann auf eine 45-jährige Dienstzeit zurückblicken.

In dieser Zeit war er über einige Jahre stellvertretender Wehrführer, sowie 1. Vorsitzender des Fördervereins.

Er hat unseren Feuerwehrdienst durch sein ausgeprägtes Improvisationstalent  sehr bereichert und dabei zusätzlich immer für das leibliche Wohl gesorgt.

Als kleines Dankeschön haben wir ihm einen Reisegutschein und seiner Frau Christa einen Strauß Blumen überreicht - als kleine Entschädigung für die Zeit, die Albrecht im Dienste seiner Feuerwehr unterwegs war.

 

Wir freuen uns, dass Albrecht trotz des vollendeten 63. Lebensjahres nach Änderung der gesetzlichen Grundlagen noch weiterhin im Dienst bei der Feuerwehr Welschneudorf tätig sein kann.

 

 



Am Samstag den 10.12.2016 fand unter Federführung des Kreisfeuerwehrverband Westerwald e.V. und mit Unterstützung des Rescue-Training-Center, in den Räumlichkeiten der Stadthalle Montabaur, eine Weiterbildung zum Thema neue Fahrzeugtechnologien statt.

 

Schwerpunkte des Fachvortrages, an dem auch Kameraden der FFW Welschneudorf teilnahmen, waren Insassen-Rückhaltesysteme, neue Werkstoffe, Fahrzeugstrukturen, passive und aktive Sicherheitssysteme , sowie neuartige Antriebskonzepte.

Oft bereiten gerade diese Sicherheitseinrichtungen, aber auch neuartige Materialien und alternative  Antriebe, unvorhergesehene Schwierigkeiten für die Rettungskräfte.

 

Hierzu wurden verschiedenste Lösungsansätze für die Feuerwehren vorgestellt.  

 

Vortrag durch Herrn Andre Weiss vom Rescue-Training-Center aus Ofterdingen



Sankt-Martins-Umzug Welschneudorf 09.11.2016



Verabschiedung des Wehrführers Franz Billaudelle

Grußwort des Ortsbürgermeisters 

 

Eine Ära geht zu Ende, eine neue Ära beginnt!

In Anwesenheit der Truppe mit Anhang, der Wehrleitung, Pfarrer Linnighäuser, Pastoralreferent Peter Klotz, dem Vertreter des Verwaltungsrates der Kirchengemeinde, der Vorstände der Ortsvereine, ehemaligen Ortsbürgermeistern, langjährigen Freunden und der Familie, erhielt Franz Billaudelle am vergangenen Samstag Abend aus den Händen des Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Montabaur, Herrn Stein, die Entlassungsurkunde, da er die entsprechende Altersgrenze für aktive Wehrleute erreicht hatte.

 

Gleichzeitig wurde ihm, vom deutschen Feuerwehrverband das Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Eine verdiente Auszeichnung, wie ich finde.

 

Franz Billaudelle ist 1971 in die Feuerwehr eingetreten und wurde 1986 zum Wehrführer gewählt.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass er ein halbes Menschenleben in den Dienst unseres Dorfes gestellt hat.

Die Freiwillige Feuerwehr ist ein nicht wegzudenkender Faktor in unserer Gemeinschaft.

Unabhängig von der eigentlichen Aufgabe, ist die Feuerwehr immer zur Stelle, wenn Unterstützung im Dorf benötigt wird.

Ich denke da an die Kirmes oder die Absperrungen bei der jährlichen Prozession und beispielsweise an den Umwelttag.

Unzählige Übungsstunden, Lehrgänge und Wehrführertreffen waren zu absolvieren.

 

Da lesen wir zu recht auf dem Bild:

"Danke Franz für 45 Jahre Feuerwehr und 30 Jahre Wehrführer".

 

Eine unheimlich lange Zeit!

Es ist ja nicht nur die eigene Zeit die für dieses ehrenamtliche Engagement aufgewendet werden muss, auch der Familie fehlt genau diese Zeit.

Das ist schon früher nicht selbstverständlich gewesen.

Erfahrungsgemäß wird es immer schwieriger engagierte Menschen für solche Ehrenämter zu gewinnen.

Hat man eine Funktion, lassen weitere Ämter oftmals nicht lange auf sich warten.

So auch in diesem Falle.

Franz Billaudelle ist zusätzlich seit mehr als 2 Jahrzehnten Mitglied im Gemeinderat.

Wir sind Dir und Deiner Familie für das besondere Engagement zum Wohle der Gemeinschaft und insbesondere des Dorfes zum Dank verpflichtet.

 

Bei diesem Vorbild erstaunt es auch nicht, dass Daniel Billaudelle am Samstag einstimmig zum Nachfolger gewählt , vereidigt und auf 10 Jahre verpflichtet wurde.

Damit tritt der älteste Sohn in die Fußstapfen des Vaters, der sicherlich auch auf diese Weise, helfend und unterstützend "seiner Truppe" erhalten bleibt.

Daniel Billaudelle, aktiv im Sportvereinsvorstand und ebenfalls Mitglied des Gemeinderates wird sicherlich die Geschicke der Feuerwehr nahtlos weiter führen.

 

Daniel, wir wünschen Dir eine glückliche Hand in Deiner neuen Funktion.

Auf gute Zusammenarbeit!

Bernd Labonte, Ortsbürgermeister


Quelle: Rhein Zeitung


mit freundlicher Unterstützung durch  WITTICH VERLAGE KG